Wie sieht Content Marketing in der Praxis aus?

Content Marketing ist im Grunde genommen genau das Gegenteil von Werbung im klassischen Sinn. Das Hauptziel ist nicht, die eigene Firma so gut wie möglich zu präsentieren. Es geht auch nicht um prägnante Werbeslogans oder Versprechen. Viel mehr steht hier, wie auch der Name schon verrät, der Inhalt (Content) im Vordergrund.

Der potenzielle Kunde soll mit nützlichen Informationen, hilfreichen Tipps oder sogar mit kostenlosen Produkten oder Dienstleistungen versorgt werden, ohne dafür direkt eine Gegenleistung zu erwarten. Eine einfache und beliebte Form von Content Marketing ist das Schreiben von nützlichen redaktionellen Beiträgen.

Passend zu Ihrem Unternehmen und zu Ihren Dienstleistungen, können Sie entweder in Ihrem eigenen Firmenblog oder auf passenden fremden Blogs, redaktionelle Beiträge veröffentlichen lassen. Das Ziel dieser Beiträge ist in erster Linie, wie bereits erwähnt, den potenziellen Kunden zu informieren. Wenn der Kunde gefunden hat nachdem er gesucht hat, verlässt er den Blog mit einem positiven Gefühl. Ein kleiner Hinweis mit Verlinkung im Beitrag sorgt dafür, dass dieses positive Gefühl Ihrer Firma, Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung in Verbindung gebracht wird.

Sollte der potenzielle Kunde, zu einem späteren Zeitpunkt, einer Ihrer Dienstleistungen oder eines Ihrer Produkte benötigen, kann dieser sich noch an dieses positive Gefühl erinnern, kommt auf Ihr Unternehmen zurück und aus dem potenziellen Kunde wird ein echter Kunde und das Ziel des Content Marketing wurde erreicht.

Bekannte Content Marketing Kampagne (Red Bull Stratos)

Neben dem Schreiben von redaktionellen Beispiel, gibt es noch viele weitere Möglichkeiten potenzielle Kunden zu erreichen. Eine der bekanntesten österreichischen Kampagnen in den letzten Jahren war Red Bull Stratos. Am 14. Oktober 2012 sprang der österreichische Base-Jumper Felix Baumgartner aus einer Höhe von knapp 40km in einem Raumanzug aus einer Druckkapsel in Richtung Erde.

Die Vorbereitungen waren enorm aufwendig und haben viel Zeit und Geld gekostet. Als Kosten für dieses Projekt wurden von Unternehmensgründer Dietrich Mateschitz rund 25 Millionen Euro angegeben. Doch schon während dieser Vorbereitungen wurde am laufenden Band kostenlos über dieses Ereignis berichtet.  Am 14. Oktober 2012 berichteten 200 Fernsehsender und Netzwerke kostenlos live über das Ereignis. Von österreichischen Werbefachleuten wurde der Werbewert dieser Kampagne auf ca. 1 Milliarde Euro geschätzt.

Red Bull hat es somit geschafft aus einer Investition von 25 Millionen Euro einen Werbewert von 1 Milliarde zu generieren ohne dabei nur einen Werbeslogan für Ihren Energy Drink oder andere Produkte zu erwähnen. Während der Kampagne ging es um Wissenschaft, Nervenkitzel und Unterhaltung, doch der Werbewert wurde natürlich der Marke Red Bull zugeschrieben.

Über den Autor:

Netstarter ist seit 2013 eine Webdesign und Online Marketing Agentur in Deutsch-Wagram nahe Wien. Meine Kunden sind kleine bis mittelständische Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen und Regionen.
Datenschutzinfo