Die wichtigsten Google Updates 2019

Hat Google nach dem September Core Update gleich ein weiteres Algorithmus-Update nachgeschossen? Die Zeichen stehen dafür. Bereits am 3. Oktober glaubt SEO-Guru Barry Schwartz ein solches Update erkannt zu haben. Google hat dies zwar nicht bestätigt, aber an der deutlich verbesserten Sichtbarkeit unserer Kunden sieht man klar, dass sich da etwas getan hat. Die Arbeit an gutem Content und den richtigen SEO-Maßnahmen tragen also spätherbstliche Früchte. Ausschlaggebend für die positive Entwicklung vieler guter Webseiten ist wohl einerseits das September Core Update und andererseits das kleinere Oktober Algorithmus Update. Und eines gleich vorweg: Nicht nur der Algorithmus wurde geupdatet, auch die Quality Rater Guidelines (Googles „Verhaltensbibel“ für Webseitenbewerter) bekamen einen neuen Schliff. Aber dazu später mehr. Zuerst gehen wir näher auf die jüngsten beiden Updates ein und zeigen Ihnen wie auch Sie von den zukünftigen Google Updates profitieren. Und am Ende gibt es noch einen kurzen Überblick über die bisher wichtigsten Google Updates 2019.

Was sind Google Updates?

Ein Google Update gibt es immer, wenn Google seinen Such-Algorithmus anpasst. Ziel jedes Updates ist es, die Suchergebnisse für Kunden relevanter und nützlicher zu machen. Kleine Updates führt Google meist täglich durch. Viele dieser Updates bedeuten allerdings nur minimale Veränderungen, die Webseiten nicht wirklich zu spüren bekommen. Die großen Updates werden von Google mittlerweile offiziell in einem Google-Blog oder auf Twitter bekannt gegeben. Solche Updates nennt man Core Updates. Core Updates macht Google ein paar Mal im Jahr. Das letzte war das Google September 2019 Core Update, auf das wir gleich noch zu „sprechen“ kommen. Hier werden meistens die Suchergebnisse ordentlich durcheinandergewirbelt. Solche Updates sorgen immer für Furore. Wie man aber an dem inoffiziellen Oktober Update bemerkt, muss es nicht immer ein Core Update sein, um das Ranking bzw. die Sichtbarkeit von Webseiten zu beeinflussen.

Einige führen dazu, dass Webseiten nach ihren wichtigsten Keywords höher eingestuft werden, andere verlieren an Positionen oder bleiben auf gleicher Stelle. Die veränderten Ranking-Positionen verändern auch Ihre Click-Through-Rate und Ihren Traffic. Kurz gesagt: Google-Updates verändern Ihren wirtschaftlichen Erfolg. Allein 2018 hat Google über 3200 größere oder kleinere Veränderungen vorgenommen.

Das Google Oktober Algorithmus Update

Am 3. Oktober hatte SEO-Experte Barry Schwartz schon einige klare Signale erkannt, und meinte, es handle sich höchstwahrscheinlich um ein Google-Algorithmus-Update. In den SEO-Foren teilten dann viele Webmaster diese Vermutung, da sie klare Veränderungen in den Google-Rankings erkennen konnten. Auch am Beispiel unseres Kunden sieht man die deutliche Sichtbarkeits-Steigerung im September und dann nochmal im Oktober.

Verschiedene SEO-Tools, wie SERP Metrics, Accuranker, RankRanger, Cognitiv SEO oder SEMRush zeigten eindeutig eine Veränderung in den Statistiken. Da es sich allerdings nicht um ein Core-Update handelt, wartet man vergeblich auf eine offizielle Bestätigung von Google. Darum muss man bei dem Oktober-Update auf die Statistiken und SEO-Spezialisten vertrauen. Trotz eindeutigen Zeichen bewegt man sich immer ein wenig im Reich der Spekulation. Denn grundsätzlich könnte es sich auch noch um das auslaufende Beben des September-Core-Updates handelnSchließlich dauert so ein „Rollout“ einige Tage. Wir vermuten aber dennoch, dass sich die Veränderungen in der Google-Suche auf ein kleineres Oktober-Update und das September Core Update beziehen.

Das Google September Core Update

Vor allem das große September-Core-Update trug einiges zu den Höhenflügen unserer Kunden bei. Google belohnte bzw. bestrafte mit diesem Update nicht nur Branchen aus Wirtschaft und Gesundheit (sogenannte „Your Money, Your Life“-Webseiten), sondern durchmischte auch in anderen Bereichen die Googlerankings. Erst am 24. September hat Google auf Twitter folgendes verkündet:

Erste Ergebnisse deuten darauf hin, dass das September Core Update nicht so starke Auswirkungen hat wie das Juni Core Update. Wie die meisten großen Google Updates in letzter Zeit, standen verständlicherweise wieder YMYL-Seiten im Fokus. Hier spielt die Qualität der Inhalte und die Vertrauenswürdigkeit eine besonders große Rolle, weil unzureichende oder falsche Informationen, schwerwiegende Folgen für den User haben können. Wie allerdings SISTRIX berichtet, wurden durch dieses Update auch die Suchergebnisse aus Branchen wie Tourismus und News verändert. Es hat den Anschein, als würde Google versuchen, die hohen Maßstäbe für die YMYL-Seiten in Zukunft auch für alle anderen Branchen geltend zu machen.

Wie profitieren Sie von Google Updates?

Google möchte ihren Kunden das bestmögliche Angebot bieten. Und das beste Angebot ist immer eine Kombination aus Userfreundlichkeit und echten, einzigartigen Content, der ein Bedürfnis des Users zufrieden stellt. Zur Userfreundlichkeit gehört eine leichte und verständliche Navigation durch Ihre Webseite, technische Optimierungen, damit Ihre Website schnell geladen wird und optisch ansprechendes Design. Und neben diesen mehr oder weniger technischen Aspekten ist natürlich der Inhalt das Maß aller Dinge. In unserem Blogbeitrag zum Google March Core Update finden Sie eine Liste mit den wichtigsten Maßnahmen, um die Qualität Ihrer Website zu verbessern. Google selbst verweist immer wieder auch auf die Quality Raters Guidelines, die ebenfalls upgedatet wurden.

Das Quality Raters Guidelines Update

Diese Quality Raters Guidelines wollen wir Ihnen wärmstens ans Herz legen. Anfang September hat Google nicht nur ihren Algorithmus, sondern fast zeitgleich auch ihre Qualitätsrichtlinien upgedatet. Darin beschreibt Google sehr genau, wie Sie die Qualität Ihrer Website heben. Befolgen Sie die darin enthaltenen Punkte – allen voran das in unseren Blogbeitrag ausführlich besprochene E-A-T – wird Google Ihre Arbeit an Ihrer Website früher oder später mit einem guten Ranking belohnen. Am besten die Guidelines gleich ausdrucken und irgendwo aufhängen. Es ist davon auszugehen, dass dieses Update im Zusammenhang mit dem September Core-Update und dem Oktober-Update stehen.

Die erneuerte Version legt mehr Wert auf die Überprüfung von Nachrichtenquellen, von YMYL-Inhalten und deren Autoren. Das heißt, wie bereits in E-A-T (steht für Expertise, Authoritativeness and Trustworthiness) beschrieben, wird für Google immer wichtiger, dass die Inhalte von echten Experten verfasst werden.

Teilweise wurden in der YMYL-Sektion neue Themenbereiche hinzugefügt bzw. genauer geordnet. So wurden zum Beispiel der Punkt „Groups of People“ neu hinzugefügt. Waren beispielsweise in der alten QRGs „Shopping“ und „Finance“ noch in einer Kategorie zusammengefasst, so wurden nun diese Themen separat gelistet. Auch die Bereiche „News“ und „Government/Civics“ wurden in den neuen Richtlinien für Qualitätsbewertungen hervorgehoben.

Insgesamt lässt sich eine klare Veränderung bzw. Präzisierung erkennen. Der Fokus auf Inhalte und Themen soll noch stärker in den Mittelpunkt gerückt werden. Weiters spielen die Autorität und Glaubwürdigkeit von Autoren eine immer größere Rolle. Speziell in den YMYL-Kategorien.

Ein großes Missverständnis muss bezüglich Quality Raters Guidelines noch ausgeräumt werden: Die Richtlinien sagen Ihnen nicht, wie der Google-Algorithmus funktioniert, sondern wie Google will, dass Bewerter die Suchergebnisse beurteilen.

Liste der wichtigsten Google-Updates 2019

Hier eine Liste der wichtigsten Algorithmus-Updates im Jahr 2019. Dabei beziehen wir uns auf eine Liste von SEO-Expertin Marie Haynes und wählen die für uns relevantesten Updates aus. Es handelt sich dabei um Updates, die von Google offiziell bestätigt wurden oder zumindest klare Indizien ein Update vermuten lassen.  Auf das September- und Oktober-Update sind wir bereits näher eingegangen. Darum starten wir mit dem August 2019.

  • 19-22. August: Hier handelt es sich um ein mögliches linkbezogenes Update. Hayes berichtet von Kunden, die eine Abmahnung an Google eingereicht haben, und im Anschluss einen Zuwachs des organischen Rankings erfuhren. Es ist auch möglich, dass die Verweigerung von Links dazu beigetragen hat, das Vertrauen von Google zu stärken.
  • 15-16. Juli: An diesem Tag verzeichnete viele Webseiten einen „Traffic“-Sprung. Es ikann sein, dass dies ein Update war, das E-Commerce-Websites stärker als andere betrifft. Ganz genau kann man das allerdings noch nicht sagen, weil die Stichprobengröße („sample size“) der Daten nicht ausreicht.
  • 11-13 Juli: Dies stellt wahrscheinlich ein unangekündigtes Update dar, da mehrere Änderungen gemeldet wurden. Dieses mögliche Update hat vor allem YMYL-Webseiten betroffen. Vor allem Gesundheitsstandorte.
  • 3. Juni: Google verkündet offiziell ein Core-Update. Google Mastermind Danny Sullivan erklärte auf Twitter: „Wir veröffentlichen ein Update für einen breiten Kernalgorithmus, wie wir es mehrmals im Jahr tun. Es heißt Juni 2019 Core Update.” Bei diesem Update wurden in erster Linie Webseiten „bestraft“, die Probleme mit der Vertrauenswürdigkeit haben. Zudem wird davon ausgegangen, dass Google Veränderungen durchgeführt hat, um Markenautorität besser zu bewerten.
  • 14. Mai: Hier handelt es sich höchstwahrscheinlich um ein kleineres Qualitätsupdate. Viele Webseiten, die an den empfohlenen E-A-T gearbeitet haben, verzeichneten am 9. Mai einen leichten Ranking-Anstieg in der Google-Suche. Vermutlich machte Google eine Art Aktualisierung, bei der die E-A-T-Signale auf vielen Webseiten neu bewertet wurden.
  • 12. März: Danny Sullivan verkündete auf Twitter dieses große Core-Update. Dieses Update hat vor allem die Gesundheits- und Finanzbranche positiv oder negativ beeinflusst. Sullivan verwies die Websitebetreiber auf die Quality Raters Guidelines. Dort sollen die möglichen Fragen zu „Website“-Abstürze bzw. Höhenflüge beantwortet werden.
  • 27. Februar: Höchstwahrscheinlich hat Google hier ein Qualitäts-Update vollzogen. Von offizieller Seite wurde dies zwar nicht bestätigt, aber viele Webseiten, die an E-A-T gearbeitet haben, gewannen an Rankings in der Google-Suche.

Fazit

Welche Geschäfte Google auch immer sonst so am Laufen hat. In erster Linie ist Google eine Suchmaschine und will für ihre Kunden – das sind wir alle – die Suchergebnisse immer besser machen. Wenn wir nach etwas googlen, wollen wir die besten Inhalte geliefert bekommen. Mittlerweile ist es für uns selbstverständlich, stets das Beste ganz oben in der Google-Suche zu finden. Doch für Google stellen sich Fragen wie: Welche Webseiten sind eigentlich die besten und wie findet man sie? Und darum ist Google immer bemüht, ihren Algorithmus für die Google-Suche stets zu verbessern. Dafür gibt es viele kleine Updates, die Google zwar nicht offiziell bekannt gibt, aber in den Statistiken von SEO-Tools wie SISTRIX klar erkennbar sind. Große Updates wie das September Core Update ereignen sich nur ein paar Mal im Jahr, werden aber von Google offiziell bekannt gegeben. 2019 gab es bis dato drei Core-Updates (im September, Juni und März). Für Sie als Websitebetreiber empfehlen wir Ihnen einerseits die upgedatete Version der Google Quality Raters Guidelines, andererseits kontinuierliche und professionelle Online-Marketing-Maßnahmen. AdSimple® hilft seit vielen Jahre erfolgreich Webseiten im Google-Ranking nach vorne zu bringen. Gerne helfen wir auch Ihnen, Ihre Firmenwebseite nach oben zu hieven.

 

Quelle:

seroundtable.com

mariehaynes.com

sistrix.de

14.10.2019|Content Marketing, Website-Optimierung|Kommentare deaktiviert für Die wichtigsten Google Updates 2019

Über den Autor:

Alexander ist Redakteur bei AdSimple® und schreibt gerne über alles, was mit Online-Marketing zu tun hat. AdSimple® ist die Content-Marketing Agentur aus Österreich. Wir haben jahrelange Erfahrung mit Content-Marketing, SEO und Social Media die wir in den Dienst unserer Kunden stellen.
Datenschutzinfo